Video: Schlagabtausch über die Bestandsdatenauskunft

Aus aktuellem Anlass hat jemand das Video der Debatte zur Bestandsdatenauskunft im Schleswig-Holsteinischen Landtag veröffentlicht.

Eingangs erkläre ich, warum der Gesetzentwurf zur Bestandsdatenauskunft unsere Privatsphäre im Internet inakzeptabel gefährdet. Es folgt eine polemische und persönliche Attacke der CDU, die die Bestandsdatenauskunft mit Vorratsdatenspeicherung verwechselt. Ein Konter der SPD und Unterstützung der Grünen schließt sich an. FDP-Chef Kubicki behauptet sodann fälschlich, der Gesetzentwurf weite die Befugnisse der Eingriffsbehörden nicht aus; die Piraten seien “von Angst getrieben”.

Unser Antrag gegen die Bestandsdatenauskunft wurde in zweiter Lesung in etwas abgeschwächter Form mit den Stimmen von Piraten, SPD, Grünen und SSW angenommen – Schleswig-Holstein wird im Bundesrat dementsprechend voraussichtlich gegen das Gesetz stimmen.

3 Antworten

Sie können der Diskussion zu diesem Beitrag über den RSS 2.0 Feed folgen.

Sie können zu diesem Artikel einen Kommentar schreiben oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite setzen.

  1. Pascal sagt:

    Nur weil es kein Recht auf anonyme Kommunikation gibt, darf es auch keine anonyme Kommunikation geben? m(

  2. Anonymous sagt:

    Super Arbeit. Danke dafür.

  3. Bayernpirat sagt:

    Ich wünschte mir so sehr, es gäbe bereits in meinem Bundesland eine Piratenfraktion. Von euch hört man nur Gutes, ihr macht hier großartige Arbeit.

    Wieder mal, vielen Dank!

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Startseite  |  Zum Seitenanfang  |  Kontakt

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: