Anfragen Freiheit, Demokratie und Transparenz Landtag

Anfrage geplant: Umfang polizeilicher Dateien

Inspiriert von einer Anfrage auf Bundesebene möchte ich auch im Land Schleswig-Holstein mehr darüber erfahren, wie viele Daten präventiv gespeichert werden. Eine entsprechende Anfrage habe ich entworfen:

  1. Wie viele Datensätze enthalten diejenigen Dateien, die bei der Landespolizei zum Zwecke der Gefahrenabwehr und Prävention geführt werden, insgesamt, und zu wie vielen Personen (einschließlich etwaiger Mehrfachtreffer) sind darin Daten enthalten?
  2. Wie viele Datensätze enthalten die einzelnen Dateien jeweils (bitte vollständig bei Nennung der jeweiligen Dateibezeichnung angeben), und von wie vielen Personen sind in diesen Dateien jeweils Daten enthalten?
  3. Wie lauten die einzelnen Dateien?
  4. Wann ist die jeweilige Errichtungsanordnung erlassen worden?
  5. Welchem Zweck dienen die Dateien (bitte für jede Datei einzeln angeben)?
  6. Welche Felder werden in den Dateien jeweils erfasst?
  7. Welche Analysesoftware zur Auswertung der Dateienkommt zum Einsatz (bitte genaue Bezeichnung sowie Zweck und Funktionalität der Software angeben)?

Der Entwurf kann im Pad kommentiert und ergänzt werden. Die Antwort wird hier abrufbar sein.

0 Kommentare zu “Anfrage geplant: Umfang polizeilicher Dateien

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: