Sonstiges

Meinungsumfrage: Womit die Piratenpartei punkten kann

Eine Allensbach-Studie aus dem letzten Jahr zeigt interessante Unterschiede in der Wahrnehmung der Piratenpartei durch ihre potenziellen Unterstützer einerseits und durch Nichtunterstützer andererseits.

In den folgenden Punkten wird das Profil der Piratenpartei von ihren potenziellen Unterstützern (können sich vorstellen, die Piratenpartei zu wählen) deutlicher wahrgenommen als von Nichtunterstützern:

  1. “Die Piratenpartei bringt frischen Wind in die Politik.”
  2. “Die Piratenpartei unterscheidet sich von anderen Parteien und ist unkonventionell.”
  3. “Die Piratenpartei ist tolerant und offen für die Meinung anderer.”
  4. “Die Piratenpartei will die Bürger bei Entscheidungen einbeziehen.”
  5. “In der Piratenpartei findet man noch Idealisten.”
  6. “Die Piratenpartei setzt sich besonders für junge Leute ein.”

Aus der Studie geht auch hervor, welche Ziele der Piratenpartei ihre potenziellen Unterstützer deutlicher wahrnehmen als Nichtunterstützer:

  1. “Kostenloser Zugang zu Bildung, dass es z.B. keine Studiengebühren gibt.”
  2. “Stärkere Beteiligung der Bürger an politischen Entscheidungen.”
  3. “Soziale Gerechtigkeit.”
  4. “Bessere Möglichkeiten schaffen, die eigenen Daten zu schützen.”
  5. “Den Verbraucherschutz verbessern.”

Geringer ist der Informationsvorsprung der potenziellen Unterstützer bei Zielen wie der Freiheit im Internet, Überwachung stoppen, fahrscheinloser Nahverkehr, Urheberrechtsreform und Grundeinkommen.

Nur wenige unserer Ziele konnten die Bürger auf Anhieb (ohne Antwortvorschläge) nennen: Gerade einmal 12% konnten die Freiheit des Internets als unser Ziel benennen, 9% die Stärkung der Bürgerrechte und mehr Mitbestimmung für die Bürger. Legt man eine Liste unserer Ziele vor, können immerhin bis zu 45% der Bürger sie mit der Piratenpartei verbinden.

Insgesamt dürfte es bei unserer Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll sein, einen Schwerpunkt auf diejenigen Eigenschaften und Ziele zu legen, die bisher vor allem unseren potenziellen Unterstützern bekannt sind. Für viele andere Bürger sind wir nämlich noch ein unbeschriebenes Blatt, zumal der Personalisierungsfaktor bei uns weitgehend ausfällt.

7 Kommentare zu “Meinungsumfrage: Womit die Piratenpartei punkten kann

  1. Das mit der “sozialen Gerechtigkeit” in der öffentlichen Wahrnehmung war wohl bevor einige MdA wie die Elefanten durch den Steuer-CD-Porzellanladen gestapft sind.

    • die wichtigsten fcbungen die leiedr heute nicht mehr Praktizirt werden sind und waren schon grundfcbungen . in den neueren fitness tempeln sieht mann leiedr keine grodfen frei hantel berieche sondern maschinen , die einem ffchren und das geffchl des eisens nicht richtig wieder geben . natfcrlich haben isolations fcbungen wie an den zahlreichen Maschinen sehr viele vorteile wenn es darum geht isoliert einen muskel zu stimmulieren . aber mann wird nie die leistungs grenze erreichen wenn mann nur an maschinen trainiert . das arbeiten an den guten alten grund fcbfcngen wie kreuzheben in all seinen formen (sumo oder klassisch lang oder kurz )sind einfach ein muss genau wie die kniebeugen und freies Bankdrfccken . da bei den grund fcbfcngen einfach mehr muskeln zur Hypertherapie angeregt werden und mann damit sehr viel mehr Gewicht bewegen kann sind sie ungeschlagen wenn es darum geht einen kre4ftigen und gesunden kf6rper auf zu bauen . mehrgelenksfcbungen wie kreuzheben haben den vorteil das viele gelenke sozusagen hebel an der fcbung beteiligt sind dadurch wird es mf6glich das hf6here gewichte bewe4ltigt werden kf6nnen . und somit auch ein grf6dferer und intensiverer reiz auf den kf6rper einwirkt . Maschinen fcbungen sollten nur erge4nzent als eine art fein werkzeug angesehn werden zb . beim bildhauen muss erst mal die grobe form einer skulptur aus dem steinblock heraus gearbeitet werden bevor mann mit den feineren , (genaueren) werkzeugen beginnen kann . ohne das eine kann das andere nicht optimal ausgeschf6pft werden . aber ffcr einen beeindruckenden kf6rper sind regelme4ssige schwe4re belastungen nf6tig die eine streuende wirkung haben zbbeim bankdrfccken an der maschine wird der weg von der maschine vor gegeben . aber bei freiem bankdrfccken wird die ffchrung der hantelstange selbst von der schulter muskulatur vor genommen . VERSTEHT IHR . deswegen lasst euch nix einreden von den fitnesstempel betreibern oder trainern . grundfcbungen haben vielleicht ein hf6heres verletzungsrisiko wenn mann sich nicht korrekt aufwe4rmt und die fcbungs schlampig ausffchrt wird . aber wenn mann sich langsam heran tastet ist es kein problem .aber kreuzheben kniebeugen und co sind sehr anstrengend . mann echtzt nach luft schwitzt wie ein schwein und es brennt tierisch . aber die ergebnisse dadurch werden alles wieder wett machen . also viel spass beim training ffcr fragen steh ich gerne zur verffcgfcng[] Antwort vom Januar 19th, 2010 00:33:Uih, danke ffcr das umfasssende Kommentar Du hast vollkommen Recht. Ich finde die Entwicklung hin zu exakt geffchrten Trainingsmaschienen, die schon mit Luftdruck und Speicherchip arbeiten nicht wirklich sinnvoll. Der Kf6rper ist nunmal komplex und die Bewegungsable4ufe rund. Grundfcbungen sind deshalb kaum zu schlagen.Beste GrfcdfeThomas[]

    • d1W5EO , [url=http://kodxxoqifxrl.com/]kodxxoqifxrl[/url], [link=http://nlbpbqwdcxdx.com/]nlbpbqwdcxdx[/link], http://rxfhmynxxvqi.com/

    • l8oeR6 , [url=http://zfyepplgidzd.com/]zfyepplgidzd[/url], [link=http://mzxccvmhneqr.com/]mzxccvmhneqr[/link], http://ggvthsodgxag.com/

  2. gewählt wird am Ende sowieso wieder derjenige mit dem (Wahl-)Versprechen, des Michels lausigen Sparstrumpf mit 0.1%% Vermögensverteilung Inflationsfrei und den 400,- EUR Job “sicher” zu machen.

    Für die Kollateralen Opfer “Steuerflüchtlinge” wird vor dieser Projektionsleinwand Bürgerlicher Angstneurosen wenig Empathie übrig bleiben.

    Da zählen “Themen” gar nicht. Sind halt nicht “relevant”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: