Freiheit, Demokratie und Transparenz Landtag Pressemitteilungen

Bestattungsrecht: Mehr Selbstbestimmung wagen!

Die von den PIRATEN beantragte Liberalisierung des Bestattungsrechts ist unter Experten umstritten, findet aber immer mehr Unterstützer – das ist das Ergebnis der heutigen Sachverständigenanhörung des Kieler Landtags.

Die PIRATEN wollen, dass die Schleswig-Holsteiner nach ihrem Tod ihre Asche zuhause verstreuen lassen und ihren Angehörigen die Aufbewahrung ihrer Urne in der eigenen Wohnung ermöglichen können.

Positiv zu dem Gesetzentwurf äußerten sich heute die Verbraucherzentrale, die Verbraucherinitiative Aeternitas, die Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein und der Verband Unabhängiger Bestatter. Kritische Stimmen kamen von den Kommunen und christlichen Kirchen sowie von den Bestatter-, Steinmetz- und Friedhofsgärtnerverbänden.

Der Abgeordnete der PIRATEN, Dr. Patrick Breyer:
“Noch über den Tod hinaus bevormundet uns der Staat bei der Entscheidung über unsere Bestattung. Die Menschen wünschen sich aber eine Stärkung ihres Selbstbestimmungsrechts.

Niemand braucht vor sich selbst geschützt zu werden. Rein finanziellen Interessen dürfen nicht länger über den Willen der Verstorbenen und deren Angehörigen gestellt werden. Auf Anregung der Sachverständigen haben wir unseren Gesetzentwurf nachgebessert. Mit diesen Änderungen und den Ergebnissen der heutigen Anhörung bin ich zuversichtlich, dass wir PIRATEN eine Mehrheit für ein liberaleres Bestattungsgesetz im Landtag finden.”

0 Kommentare zu “Bestattungsrecht: Mehr Selbstbestimmung wagen!

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: