Landtag

Schleswig-Holsteinischer Landtag löscht Seiten und Dokumente aus dem Netz

Der Schleswig-Holsteinische Landtag hat seit vergangenem Jahr eine neue Website – doch mit der Umstellung ist jahrelanges Wissen über die parlamentarische Arbeit gelöscht worden.

Die Berichte der Landtagsverwaltung über die Landtagssitzungen (“Plenum Online“) bis 2016 sind ersatzlos gelöscht worden. Und auch die Parlamentszeitung “Der Landtag” ist bis 2013 nicht mehr abrufbar.

Ich habe jetzt darum gebeten, die früheren Ausgaben der Parlamentszeitung wieder online zu stellen. Folgende Ausgaben habe ich an anderer Stelle im Netz noch finden können:

Wer über weitere Ausgaben verfügt, möge sich bitte bei mir melden.

Was in “Der Landtag” 06 / 2012 über die Arbeit der Piratenfraktion steht:

Was in “Der Landtag” 08 / 2012 über die Arbeit der Piratenfraktion steht:

Was in “Der Landtag” 01 / 2013 über die Arbeit der Piratenfraktion steht:

Was in “Der Landtag” 05 / 2013 über die Arbeit der Piratenfraktion steht:

Weitere Infos gibt es auf der weiterhin erhaltenen Website der Piratenfraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag.

Dass die zurückliegenden Plenarprotokolle wieder über das Landtagsinformationssystem abrufbar sind, habe ich inzwischen erreichen können.

Schon die Löschung von Internetseiten der Landesregierung habe ich 2015 so kommentiert:

die Politik der Vergangenheit kurzerhand aus dem Netz zu löschen, macht Internetverweise massenweise funktionsunfähig, vernichtet Wissen und missachtet den Transparenzanspruch der Bürger. Die Vergangenheit als ‘irrelevant’ oder ‘inaktuell’ abtun zu wollen, bevormundet die Nutzer, die über ihren Informationsbedarf selbst entscheiden wollen.

1 Kommentar zu “Schleswig-Holsteinischer Landtag löscht Seiten und Dokumente aus dem Netz

  1. Schleswig-Holsteinischer Landtag löscht Seiten und Dokumente aus dem Netz http://www.patrick-breyer.de/?p=575421

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Hier klicken, um einen Kommentar zu senden von pirati.cc

Wenn Du einen Account in Array hast, kannst Du über den obigen Link kommentieren. Wenn Dein Account in einer anderen existiert, solltest Du patrickbreyer folgen, um das Gespräch in Deine Instanz zu holen und dann dort kommentieren.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: