Sonstiges

Dezentrale Energieversorgung mit Wasserkraft

Wir Piraten treten für eine dezentrale Energieversorgung durch Wasserkraft ein. Auf eine Anfrage welche Standorte Schleswig-Holsteins dafür geeignet sind, hat das Umweltministerium folgendes geantwortet:

 

“In SH sind die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Wasserkraftnutzung wegen der relativ geringen natürlichen Fallhöhen und relativ geringen Abflussmengen in den relativ kleinen Flüsse nur gering. Es gibt in SH nur 22 Wasserkraftanlagen mit Stromerzeugung, davon nur 2 mit  einer
Leistung von mehr als 1 MW Leistung (Schwentinetal 1.050 kW und Farchau 1.600 kW). Beide Kraftwerke sind nach Auskunft der Betreiber an der unteren Grenze der Wirtschaftlichkeit.  Die Wasserkraftwerke befinden sich überwiegend im östlichen Hügelland.
Die meisten Stauanlagen für die bestehenden 22 Wasserkraftanlagen können erhalten bleiben.  Sie wurden bereits für Wanderfische durchgängig gestaltet. Fischschutzmaßnahmen müssen teilweise an den Stand der Technik angepasst werden.  Ein Verfahren für die Prüfung, ob eine Optimierung der Wasserkraftnutzung nach den Standortgegebenheiten möglich ist, wird zzt. durch eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern entwickelt. Wenn dies bundesweit abgestimmt ist, wird das MELUR eine entsprechende Prüfung vornehmen lassen und der Öffentlichkeit in geeigneter Weise zugänglich machen.”

 

Wir hoffen, dass uns die Prüfungsergebnisse bald erreichen werden.

0 Kommentare zu “Dezentrale Energieversorgung mit Wasserkraft

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: