Sonstiges

Piraten nehmen AKW Brunsbüttel am 21.5. unter die Lupe

Morgen von 9-11 Uhr informieren wir Piraten uns am AKW Brunsbüttel über die geplante Zwischenlagerung von Castoren mit wiederaufbereitetem radioaktivem Material. Vattenfall organisiert einen Vortrag. Teilnehmen werden u.a.

  • die Abgeordnete und umweltpolitische Sprecherin Angelika Beer,
  • der Spitzenkandidat für die Wahl zum Dithmarscher Kreistag Axel Sieck,
  • ich als Wirtschaftsexperte der Piratenfraktion und
  • die neue politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Katharina Nocun.

Hintergrund:

Die Piraten unterstützen grundsätzlich die Zwischenlagerung eines fairen Anteils wiederaufbereiteten Atommülls in Schleswig-Holstein unter bestimmten Bedingungen, wollen die letzte Entscheidung aber von den Bürgern selbst per Volksentscheid treffen lassen. Aus dem möglichen Zwischenlager Brunsbüttel darf auf keinen Fall ein Endlager werden. Das Atomkraftwerk Brokdorf soll innerhalb von drei Jahren aus dem Leistungsbetrieb genommen und dauerhaft stillgelegt werden.
<https://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl18/drucks/0700/drucksache-18-0728.pdf>

Auf Anfrage der Piraten erklärte die Landesregierung, die Menge des in den drei Schleswig-Holsteinischen Atomkraftwerken entstandenen Atommülls entspreche ca. 5 Castoren, während die Landesregierung deutlich mehr einzulagern beabsichtigt.
<http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl18/drucks/0700/drucksache-18-0765.pdf>

0 Kommentare zu “Piraten nehmen AKW Brunsbüttel am 21.5. unter die Lupe

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: