Freiheit, Demokratie und Transparenz Piratenpartei

Vergessene Nachricht: Digitaler Ermittlungsnotstand bei der Polizei

Die Initiative Nachrichtenaufklärung e.V. hat die unzureichenden polizeilichen Kapazitäten bei der Ermittlung von Cyber-Kriminalität in die „Top Ten der vergessenen Nachrichten 2019“ gewählt. Während polizeiliche Lobbyverbände für verfassungsrechtlich umstrittene Befugniserweiterungen und Zugriffsmöglichkeiten auf Rechner von Verdächtigen plädierten, deuteten parlamentarische Anfragen auf personelle Engpässe und Mängel in der Alltagsaustattung der Ermittlungsbehörden hin. Die Folge: Ermittlungen beispielsweise wegen Kinderpornografie würden aus Mangel an Beweisen eingestellt, Delikte verjährten und die Täter kämen ohne Strafe davon.

Die Initiative Nachrichtenaufklärung bezieht sich auf Recherchen, die Dr. Patrick Breyer, der heutige Spitzenkandidat der Piratenpartei zur Europawahl, als Landtagsabgeordneter über die teils jahrelange Dauer der Auswertung von Datenträgern angestellt hat.

Breyer kommentiert:
„Während Innenpolitiker mithilfe einer Flut von Überwachungsgesetzen immer mehr über uns wissen wollen, kommen Ermittler dem Vernehmen nach schon mit der Auswertung der Datenträger, die aufgrund eines konkreten Verdachts sichergestellt worden sind, teils nicht hinterher. Mitunter müssen wegen des Verdachts auf Kinderpornografie beschlagnahmte Datenträger wegen Verjährung sogar unausgewertet zurückgegeben werden. Statt immer weiter an der Überwachungsschraube zu drehen, müssen die Innenminister das Know-How, die Technik und das Personal für gezielte Ermittlungen im Netz bereitstellen.“

Meldung der Initiative Nachrichtenaufklärung

Wie konkret Abhilfe geschaffen werden könnte, beschreibt Breyer in einem Beitrag für den Richter- und Staatsanwaltstag 2014.

2 Kommentare zu “Vergessene Nachricht: Digitaler Ermittlungsnotstand bei der Polizei

  1. Vergessene Nachricht: Digitaler Ermittlungsnotstand bei der Polizei https://www.patrick-breyer.de/?p=587471

  2. in Zeiten in denen wir mit einer Entwicklung innerhalb der konfrontiert sind, die auf mehr Repression, Militarisierung, Ausweitung der Ueberwachungsmoeglichkeiten, Gefangennahme ohne GesetzesverstoS, Festnahme ohne anwaltlichen Beistand…setzen, ist das letzte was wir brauchen mehr Resourcen in diesem Apparat.

    Jetzt waere es an der Zeit funktionierende Kontrollorgane fuer die Polizei zu fordern, aber doch nicht, wie
    @patrickbreyer: ”die Innenminister das Know-How, die Technik und das Personal für gezielte Ermittlungen im Netz bereitstellen.“

    wer hat uns verraten? die parlamentarier. :-((

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: