Europaparlament Freiheit, Demokratie und Transparenz

Diskriminierung durch Biometrische Massenüberwachung: Aufnahme unseres Online-Events

Hier gibt es die Aufnahme der Diskussion zum Nachschauen.

Überall in der Europäischen Union experimentieren Regierungen mit dem Einsatz von Gesichtserkennungssoftware und anderen biometrischen Überwachungstechnologien im öffentlichen Raum. Gleichzeitig häufen sich die Warnungen gegen den Einsatz solcher Technologien aufgrund ihrer alarmierenden Auswirkungen auf unsere Grundrechte, insbersondere in Bezug auf Diskriminierung und Racial Profiling. Aufgrund dieser Auswirkungen wurden in den Vereinigten Staaten bereits erste Verbote gegen den Einsatz dieser Technologien erlassen.

Die Fraktion Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament fordert die Europäische Kommission daher auf, die negativen Auswirkungen biometrischer Überwachungsmethoden auf unsere Grundrechte gleichermaßen anzuerkennen und ein Verbot biometrischer Massenüberwachungstechnologien in der Europäischen Union einzuführen.

Gemeinsam mit internationalen Experten haben wir über die schädlichen Auswirkungen der biometrischen Massenüberwachung diskutiert und darüber, wie diese Technologien Diskriminierung und Ausgrenzung in unseren Gesellschaften verstärken.

Mutale Nkonde ist UN-Beraterin für den Einsatz von Künstlicher intelligenz, Mitglied des Tik Tok Advisory Board und CEO von AI for the People, einer nichtkommerziellen Kommunikationsfirma, die sich für eine Veränderung der Narrative der Technologieneutralität einsetzt. Davor arbeitete Nkonde in der KI-Governance. Nkonde ist Stipendiat des Digital Civil Society Lab an der Stanford University und des Institute of Advanced Study in Notre Dame und ist Mitglied des Berkman Klein Center for Internet & Society an der Harvard University.

Gracie Mae Bradley ist eine Menschenrechtsexpertin und Campaignerin. Sie ist Interimsdirektorin bei Liberty und interessiert sich unter anderem für staatliche Überwachung, Migration, Polizeiarbeit und Gleichberechtigung.

Ella Jakubowska ist Referentin für Politik und Kampagnen bei European Digital Rights (EDRi), dem größten europäischen Netzwerk zur Verteidigung der Grundrechte und -freiheiten im Internet. Sie leitet die Interessenvertretung des Netzwerks für biometrische Technologien und ist eine der Koordinatorinnen der kürzlich gestarteten paneuropäischen “Reclaim Your Face”-Kampagne zum Verbot biometrischer Massenüberwachung. Ella ist auch an der Arbeit zu künstlicher Intelligenz, menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht und Nichtdiskriminierung beteiligt.

Um Updates zur Kampagne gegen biometrische Massenüberwachung zu erhalten, schreiben Sie eine Nachricht an: europa@patrick-breyer.de

0 Kommentare zu “Diskriminierung durch Biometrische Massenüberwachung: Aufnahme unseres Online-Events

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.