Freiheit, Demokratie und Transparenz Landtag Pressemitteilungen

Die Bürger wollen ein modernes Bestattungsrecht!

Die Piratenfraktion hat am Morgen eine repräsentative Meinungsumfrage von TNS Infratest zur Liberalisierung des Bestattungsgesetzes vorgestellt. Dazu der Fraktionsvorsitzende der PIRATEN, Dr. Patrick Breyer:

“Auch nach unserem Tod bevormundet uns der Staat noch bei der Entscheidung über unsere Bestattung. Mit dem Friedhofszwang muss Schluss sein. Die Menschen wünschen sich eine Stärkung ihres Selbstbestimmungsrechts. Das zeigt die vorliegende Umfrage: Mit überwältigender Mehrheit von 75 % stehen die Schleswig-Holsteiner hinter dem Vorstoß der PIRATEN, das Bestattungsrecht zu modernisieren. Das ist ein klarer Appell und Auftrag der Bürger an die Politik.”

Der Piratenabgeordnete Uli König ergänzt:
“Mit diesem deutlichen Votum gehen wir gestärkt in die Landtagssitzung in der kommenden Woche, in der über unseren Antrag abgestimmt wird. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir in den Ausschusssitzungen in den vergangenen Monaten nahezu jede Kritik an der Änderung des Bestattungsgesetzes ausräumen konnten. Wir rechnen uns gute Chancen für unsere Initiative aus.”

Umfrageergebnis

Infografik zum Umfrageergebnis

Gesetzentwurf

Hintergrund:
Nach dem Vorschlag der PIRATEN soll deutschlandweit erstmals jeder Bürger seinen Angehörigen die Aufbewahrung der Urne zuhause und das Verstreuen der Asche gestatten können.
Positiv zu dem Gesetzentwurf äußerten sich bereits die Verbraucherzentrale, die Verbraucherinitiative Aeternitas, die Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein und der Verband Unabhängiger Bestatter. Kritische Stimmen kamen von den Kommunen und christlichen Kirchen sowie von den Bestatter-, Steinmetz- und Friedhofsgärtnerverbänden.

1 Kommentar zu “Die Bürger wollen ein modernes Bestattungsrecht!

  1. Die Bürger wollen ein modernes Bestattungsrecht! http://www.patrick-breyer.de/?p=562553

Schreibe einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. No field required.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.