Change language: Deutsch
Teilen:

Sendezeitbeschränkungen in Mediatheken umgehen

Freiheit, Demokratie und Transparenz Piratenpartei

Fernsehsendungen, die für Kinder und Jugendliche ungeeignet sein sollen (z.B. FSK-Einstufung), sind auch in den Internet-Mediatheken der Sender nur zeitlich begrenzt abrufbar: Bei Altersfreigabe ab 12 Jahren oft nur von 20-6 Uhr, ab 16 Jahren nur von 22-6 Uhr und ab 18 Jahren nur von 23-6 Uhr. Betroffen sind Sendungen wie “Tatort” in der ARD-Mediathek oder “Nicht nachmachen” in der ZDF-Mediathek. Hintergrund der Sperre ist der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag.
Die Piratenpartei lehnt die – ohnehin untaugliche – Praxis von starren und zwingenden Alterssperren ab. Sie lässt sich im Fall von Fernsehsendungen nicht nur durch die zahlreichen Online-TV-Rekorder umgehen. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern kann man in den Mediatheken “gesperrte” Sendungen sogar ganztägig als Stream ansehen, indem man die kostenlose Software MediathekView installiert (für Windows, MacOS und Linux).

Kommentare

2 Kommentare
  • Bernd Flohr

    Einfach nur idiotisch !
    Dann schickt doch mal die Kiddies per Gesetz um 20.00 Uhr ins Bett !
    Absoluter Schwachsinn-typisch deutsch !

  • Sabine A.

    Ich finde diese Regelung auch sinnlos. Das degradiert ja auch alle Erwachsenen in der Zeit von 6-20 Uhr zu Sächsjährigen.

Kommentar schreiben:

Alle Angaben sind freiwillig. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.