LKA-Skandal: Verantwortlicher befördert, Hinweisgeber mussten gehen

injustice photoIm Zentrum des von den PIRATEN aufgedeckten[1] Skandals um das Kieler Landeskriminalamt (sog. “Rocker-Affäre”) steht ein V-Mann-Führer im LKA, der entlastende Aussagen in einem Strafverfahren unzulässig zurückgehalten haben soll. Weder ein Straf- noch ein Disziplinarverfahren wurde eingeleitet. Nach Informationen der PIRATEN soll dieser Beamte im vergangenen Jahr nun befördert worden sein.

“Die beiden Kriminalbeamte, die wegen ihres Widerstands gegen die Unterdrückung entlastender Aussagen weggemobbt wurden und bis heute nicht rehabilitiert worden sind, müssen es als schreiende Ungerechtigkeit empfinden, wenn der Verantwortliche nun befördert wird”, erklärt der Innenexperte der Piratenpartei Schleswig-Holstein Patrick Breyer.

“Dieser Fall setzt das Zeichen: Wer in der Polizei mit Rückendeckung seiner Vorgesetzten illegal handelt, muss keine Konsequenzen fürchten – wer aber gegen illegales Verhalten einschreitet, muss einpacken. Um diesen unerträglichen Zustand zu beenden, fordere ich die vollständige Rehabilitation der Kriminalbeamte, die diesen Missstand angezeigt haben, und die Einrichtung einer Stelle für interne Ermittlungen gegen Polizeibeamte beim Justizministerium!”

Hintergrund: Seit Aufdeckung der Affäre durch die PIRATEN hat die Staatsanwaltschaft Lübeck eine erneute Prüfung der Vorwürfe eingeleitet, der Innenminister die Polizeiführung ausgetauscht sowie der Landtag einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss eingesetzt.

[1] Informationen zum LKA-Skandal

Grafik von stringberd, Lizenz: Attribution-NonCommercial-ShareAlike License

Eine Antwort

Sie können der Diskussion zu diesem Beitrag über den RSS 2.0 Feed folgen.

Sie können zu diesem Artikel einen Kommentar schreiben oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite setzen.

  1. LKA-Skandal: Verantwortlicher befördert, Hinweisgeber mussten gehen http://www.patrick-breyer.de/?p=572619

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Hier klicken, um einen Kommentar zu senden von gnusocial.de

Wenn Du einen Account in Array hast, kannst Du über den obigen Link kommentieren. Wenn Dein Account in einer anderen existiert, solltest Du patrickbreyer folgen, um das Gespräch in Deine Instanz zu holen und dann dort kommentieren.

Startseite  |  Zum Seitenanfang  |  Kontakt

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: